_____ © /never.mind


Start Über Gäste Archiv


Momentan ist hier erfrischende Ruhe angesagt. Die Sonne scheint noch nicht allzu heiß, keine Stadtverwaltung kommt auf die Idee spontan sämtliche Straßen aufzureißen und meine Mutter arbeitet seit neuestem ja eh Nachmittags. Am allermeisten sorgt allerdings die fehlende Erscheinung des momentan stark pubertierenden Kurzen für Ruhe. Unfassbar, zu was für Arschlöchern und Giftschlangen pubertät kleine ehemals nette Jungs machen kann. Jetzt genieße ich es, endlich mal nicht täglich von einem 14 jährigen dumm von der Seite angemacht zu werden. Beziehungsweise permanente Wutausbrüche über mich ergehen zu lassen, weil ich doch mit meinen Antworten oder Fragen bestimmt dasundas gemeint hätte. Beispiel: Auf meine Bemerkung hin, das ich es nicht sooooooo genial finde das seine Klassenkameradin mir jetzt ist Zimmer gucken kann, ergoss sich ein viertelstündiger, lautstark ausgetragener Monolog über meinen Kopf, von wegen ich sollte nicht so scheinheillig tun, er wüsste genau das ich denke seine Klasse würde nur aus heruntergekommenen Assis bestehen [womit er durchaus recht haben könnte, aber zu dem Zeitpunkt hatte ich längst verdrängt dass das Mädchen gegenüber mit 15 schwanger geworden war]. Oder ich würde den ganzen Tag nur vor dem PC hängen, das beweist doch das ich keine Freunde hätte, deswegen wäre ich auch nicht sauer acht mal am Tag aufzuspringen und kleinen Kindern an der Gegensprechanlage zu sagen dass er nicht da wäre, sondern neidisch: weil keiner nach mir fragt. Sagts und verschwindet mit seiner omnipräsenten Nintendo DS nach draußen. Oder er steht mit einem riesigen schwarzen Fleck im Gesicht, dessen existens er trotz nachfragen nicht zu erläutern gedenkt vor meinen Frisch blondierten Haaren: "Gott siehst du scheisse aus." Aaaahja. Nun, solche Disskussionen gibt es wie gesagt momentan nicht. Der kleine Rabauke hängt mit seiner [Assi]Klasse gerade in Berlin ab. Eine Woche. Als Probe für das Schullandheim [?????]. Mir solls egal sein, positiver Nebeneffekt ist unter anderem, dass ich mit dem Bus bis nach Hause fahren kann. Normalerweise steigen nämlich eine Station vorher ein paar Klassenkameraden von ihm ein, um sich von ihrer Schule nach Hause kutschieren zu lassen & bevor ich mich dumm anmachen lasse laufe ich lieber 70 meter mehr.

Zu gestern:
Es war noch viel lustiger als erwartet. Die Leute dort sind supernett, die Kollegen genau wie die Beschäftigten. Es gibt kaum Arschlöcher in beiden Gruppen, hat mir meine potenzielle Lieblingskollegin bereits versichert, welche allerdings leider Ende August geht. Mit Arschabwischen hat das ganze überigens erstaunlich wenig zu tun, jedenfalls was ich mitbekommen habe.
Dummerweise habe ich es nicht geschaftt mich für Englisch anzumelden, doppelt dumm ist das der Hospitationstermin gar nicht gestern sondern eigentlich heute gewesen wäre, sprich ich hätte Zeit ohne Ende gehabt. Sehr interessant hingegen, dass es keiner Sau aufgefallen ist...
"Ruf mal lieber morgen dort an und sag das denen."
"Das ich eigentlich erst morgen kommen sollte?"
"Ja. Sonst denken die noch: 'Hä, ist der behindert...'"
Was habe ich gelacht.
2.7.08 11:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]